Gesundheit kommt aus der Natur und hat keine Nebenwirkungen

Gesunde Haare mit Nährstoffen aus Olivenöl

Gesunde Haare mit Nährstoffen aus Olivenöl - Olive Oil Season

ca. 5 Minuten Lesezeit, letzte Änderung: 25.10.2021

Olivenöl ist ein reines Naturprodukt, das nicht nur im Mittelmeerraum vielseitig eingesetzt wird. Seine positive Wirkung auf die Gesundheit ist unumstritten, denn die einzelnen Bestandteile des Olivenöls wirken sich positiv auf den gesamten Körper aus. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit Rohkost und Olivenöl liefert dem Körper, was dieser zur Gesunderhaltung braucht. Neben der Aufnahme über das Essen, wird Olivenöl auch in der äußeren Pflege, wie Haut und Haare, eingesetzt. Seifen mit Olivenöl geben ihre Wirkstoffe beim Duschen an die Haut ab und Olivenöl in Cremes macht die Gesichtshaut, die Hände und die Haut der Füße weich und geschmeidig.

Perfekte Haarpflege - welches Olivenöl für trockene Haare verwenden?

Olivenöl ist ein wertvolles Pflegemittel, dessen Inhaltsstoffe auch bei trockenen Haaren Wirkung zeigen. Der hohe Gehalt an Vitamin E, Antioxidantien sowie ungesättigten Fettsäuren ist für die Zellen der Haare besonders wichtig, da diese bestmöglich geschützt werden. Neben einer Ölkur für die Haare, sollte auch für ein gesundes Kopfhautmilieu gesorgt werden.

Verwenden Sie für trockene und spröde Haare ein hochwertiges, polyphenolreiches Olivenöl, damit Sie sicher sein können, dass es sich um höchste Qualität handelt. Achten Sie dabei auf den Zusatz “extra nativ”, der nur hochwertigen Olivenölen verliehen wird.

Bei trockenem Haar kann die Drüsenfunktion der Kopfhautzellen beeinträchtigt sein, sodass zu wenig Talg abgegeben wird. Das Haar wirkt dadurch brüchig und spröde, hat Spliss und neigt dazu, sich statisch aufzuladen. Außerdem fühlt es sich trocken an und lässt sich trotz intensiver Haarpflege nur schwer bürsten. Trockenem Haar fehlt einfach Feuchtigkeit, die durch gutes Olivenöl zugeführt werden kann.

Ölen Sie daher nicht nur Ihre Haare ein, sondern gönnen Sie auch der Kopfhaut eine Kur in Form einer Massage. Die Nährstoffe des Olivenöls dringen dabei in jede Kopfhautzelle ein und stoppen Entzündungsprozesse, durch die die Kopfhaut mehr Talg als nötig produziert.

Im Gegensatz dazu entstehen fettige Haare durch eine Talgüberschussproduktion. Eine Behandlung der Haare mit Olivenöl würde das Problem nicht lösen, deshalb muss die Ursache angegangen werden. Dieser überschüssigen Fettproduktion können auch Erkrankungen zugrunde liegen, womit wir bei einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen wären. Gibt es einen Defekt, erfolgt eine Kettenreaktion, die sich auch in veränderten Haarwurzelzellen und den daraus resultierenden Erkrankungen widerspiegelt.

Gesundheit kommt aus dem Inneren

Viele Nährstoffe machen Olivenöl so gesund. Neben den einfach ungesättigten Fettsäuren sind Polyphenole sowie mehrfach ungesättigte Linol- und Linolensäuren für die Gesundheit gut und wichtig. Obwohl jeder Mensch einen eigenen Haartyp besitzt, kommt es besonders auf die Ernährung und die eigene Lebensweise an, ob das Haar gesund ist und die Spitzen kräftig und ohne Spliss sind. Gesunde Haarpflege hängt nicht ausschließlich von guten Pflegeprodukte ab. Durch die richtige Ernährung wird die Grundlage eines gesunden Körpers geschaffen. Im äußeren Bereich können Haut und Haare beispielsweise durch qualitativ hochwertiges Olivenöl unterstützt werden.

Nutzen Sie hochwertiges Olivenöl nicht nur für Ihre Haare, sondern auch für eine täglich gesunde Ernährung.

In Gegenden wie der Insel Kreta, wo es den höchsten Verbrauch an Olivenöl pro Einwohner gibt, sind viele Volkskrankheiten der westlichen Zivilisation nahezu unbekannt oder treten nur geringfügig auf. Da Olivenöl den menschlichen Körper vor Herzinfarkten und die Blutfette vor oxidativem Stress schützt, die Verdauung fördert, das Blut verdünnt und noch viele weitere Eigenschaften besitzt, hält es die inneren Organe des menschlichen Körpers fit. Diabetes, Übergewicht und Kreislauferkrankungen nehmen bei einer Ernährung mit Olivenöl ab und dadurch werden auch die Kopfhaut und die Haare gut mit Nährstoffen versorgt.

Olivenöl gegen Schuppen - ist Olivenöl gut für die Pflege der Kopfhaut?

Definitiv, denn Olivenöl wirkt entzündungshemmend, sorgt für schuppenfreies Haar und ist daher eine ideale Haarpflege. Wenn man weiß, dass Schuppen abgestorbene Hautpartikel der Kopfhaut sind, scheint das ein natürlicher Vorgang zu sein. Zellen werden regelmäßig erneuert und deshalb auch abgestoßen. Ist die Schuppenbildung allerdings auf der Kopfhaut zu sehen und rieseln die abgestorbenen Hautteilchen ständig aus dem Haar, läuft etwas nicht richtig. Dauerhafte Schuppenbildung zeugt von trockener Kopfhaut, der Feuchtigkeit und Nährstoffe fehlen. Es ist wie bei einer Pflanze, die bei Wassermangel ihre Blätter fallenlässt. Wird die Kopfhaut nicht richtig ernährt und nur mangelhaft durchblutet, sterben die Hautzellen sehr schnell ab, was zu vermehrter Schuppenbildung führt.

Gönnen Sie Ihrer Kopfhaut neben Olivenölen eine regelmäßige Spülung aus zwei Esslöffeln Apfelessig in einer Tasse Wasser, die nach kurzer Einwirkzeit wieder ausgespült wird. Diese Pflege bringt den pH-Wert der Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht, wodurch sich die Schuppenbildung reduziert.

Bei fettigem Haar sehen die Haare schon nach ein bis zwei Tagen strähnig und ungepflegt aus. Dass die Talgdrüsen auf Hochtouren arbeiten, hat seinen Sinn, der oft verkehrt interpretiert wird. Der menschliche Körper macht nichts ohne Grund. Die Talgüberproduktion hängt mit der Entsorgung von Giftstoffen zusammen, die über das Blut-Kreislaufsystem nicht mehr abgebaut werden. Der Körper muss sich von ihnen befreien und nutzt die Talgdrüsen als Ausgänge der Haut. Gleichzeitig wird die Kopfhaut “eingeölt”, um den Feuchtigkeitsentzug auszugleichen und Schuppen abzutragen.

Mischen Sie den Saft einer Zitrone mit einer Tasse Wasser und geben Sie zwei Teelöffel Honig hinein. Die Haare damit spülen und trocknen lassen.

Zitronensaft und Honig gehören ebenfalls zu den Naturmitteln, die bei Haaren Wunder wirken. Zitrone bringt Lebendigkeit in stumpf aussehendes Haar und Honig ist der natürlichste Haarfestiger, den es gibt. Der natürliche Haarfestiger klebt nicht und verleiht Ihren Haaren eine Festigkeit, die natürlich wirkt.

Wie wird Olivenöl auf die Kopfhaut aufgetragen?

Eine Haarkur mit Ölivenölen sollten Sie sich am Wochenende gönnen, wenn Sie Zeit für die ausführliche Pflege haben und entspannen können. Nutzen Sie die Kur gleichzeitig für eine seelische Entspannung, denn Stress wirkt sich auch auf Ihr Haar und speziell auf die Kopfhaut aus. Ständiger Druck, Zeitmangel, unausgewogene Ernährung und das Gefühl von Überforderung können zu Haarausfall führen. Da in dieser Situation vermehrt und vor allem dauerhaft Stresshormone ausgeschüttet werden, wird der gesamte Körper nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Die Stresshormone stören die Verdauungsvorgänge und den Blutkreislauf, der für die Nährstoffzufuhr und den Abtransport der Schlackestoffe zuständig ist. Sollte die Haarpracht weniger werden, kann Olivenöl extra nativ bei der Zellgeneration helfen. Die Zellen werden von außen mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt und wenn auch die hektische Lebensweise abgestellt wird, wachsen die Haare wieder nach.

Auch Stress kann zu Kopfhaut oder Haariritationen führen, daher achten Sie auf eine allgemein gesunde Lebensweise. Vermeiden Sie negativen Stress.

Zum Auftragen können Sie das Olivenöl in eine Schale gießen. Anschließend gehen Sie mit den Fingerspitzen hinein und massieren mit den öligen Fingern die Kopfhaut. Kämmen Sie das Haar durch, denn so kann sich das Öl an den Haaransätzen verteilen. Wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf, damit das Öl unter Wärmeeinwirkung seine Arbeit tun kann.

Wir haben beobachtet, dass Oleuropein […] die Anagenphase des Haarwachstumszyklus in der Haut von Mäusen positiv reguliert.

Das Olivenöl lässt sich auf trockenes und gewaschenes Haar auftragen. Es ist einfacher, wenn Sie die Haare vorher waschen oder zumindest anfeuchten. Dadurch kann das Öl schneller in die Haarstruktur eindringen. Das Haar und den Haaransatz ölen Sie anschließend mit den Fingerspitzen ein.

Wie lange kann das Olivenöl in den Haaren bleiben?

Begrenzen Sie die Ölkur auf 30 bis 60 Minuten. Sie brauchen sich aber nicht zu sorgen, wenn Sie diese Zeit überschreiten. Es wird keine negativen Folgen haben. Das Haar saugt das Olivenöl auf und ist nach dem genannten Zeitraum gesättigt.

Entspannen Sie während Ihrer Haarkur und genießen Sie die Wirkung.

Zum Ausspülen müssen Sie warmes Wasser verwenden, das dass Öl von den Haaren löst. Haben Sie nur die Kopfhaut behandelt, sollte einmaliges Auswaschen genügen. Wurde die gesamte Haarlänge mit Öl behandelt, sind zwei bis drei Waschungen nötig, bis die Haare wieder frei von Öl sind. Das dafür verwendete Haarwaschmittel sollte frei von Silikonen sein.

In der chinesischen Medizin stehen Haare mit den Nieren in Zusammenhang, die die Vitalkraft speichern. Das heißt, wenn Sie glänzendes und gesund aussehendes Haar besitzen, sind Ihre Nieren gesund und Sie sind ein kreativer Mensch.

Diese umschließen das Haar und machen es dem Öl nicht möglich, in die Haarstruktur einzudringen. Der chemische Schutzmantel wirkt wie eine undurchdringliche Schicht, durch die nichts hinein und heraus kann.

Wie oft kann die Ölbehandlung gemacht werden?

Ihre Haare sind nach einer Behandlung mit Olivenöl für 2 bis 4 Wochen ausreichend versorgt. In den ersten Tagen nach der Ölkur fährt die Talgdrüsenproduktion herunter, da die Kopfhaut noch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist. Das Olivenöl dringt tief in die Haarstruktur ein und nährt die Zellen über einen längeren Zeitraum. Die Haarstruktur hat Zeit, sich zu erholen und neue Zellen aufzubauen.

Strapazieren Sie Ihre Haare nach der Kur nicht mit regelmäßigem Föhnen und verwenden Sie zum Waschen nur milde Haarwäsche.

Sollten Sie einige Tage Urlaub haben, nutzen Sie diese doch für eine Intensivkur. Waschen Sie dazu das Öl nur mit warmem Wasser aus und trocknen Sie die Haare. Diese sehen dann immer noch fettig aus, aber das Öl kann weiterhin einwirken. Haben Sie keinerlei Verpflichtungen außer Haus, können Sie mehrere Tage auf das Waschen der Haare verzichten. Dadurch kann sich die Kopfhaut regenerieren und die Nährstoffe des Öls haben Zeit zu wirken.

Wiederholen Sie die Ölkur ein- bis zweimal im Monat. Fühlt es sich für Sie gut an, können Sie Ihre Haare mit dieser Pflege auch öfter verwöhnen.

Was ist besser für die Haare Kokosöl oder Olivenöl extra nativ?

Beide Öle sind für die Pflege von Haut und Haaren geeignet. Daher geht es eher um den Geruch, für den Sie sich entscheiden müssen. Während hochwertige Olivenöle nach Olivenfrucht riechen, hat Kokosöl einen sehr intensiven Eigengeruch. Diesen muss man mögen, ansonsten wird die Pflege zur Qual. Wer sich schon mit Kokosöl eingerieben hat, kennt den Duft, der auch lange anhält und nicht verfliegt.

Achten Sie auch auf Hautunverträglichkeiten. Obwohl es eher selten ist, sollten Sie Kokosöl erst testen, bevor Sie es großflächig auftragen. Auch hier ist es angebracht, Bio-Qualität zu kaufen, um ein sauberes Produkt zu verwenden. Werden nur die Haare behandelt, sind Reaktionen der Haut unwahrscheinlich. Wird das Produkt auf die Kopfhaut aufgetragen, sollten Sie fühlen, ob die Haut das Kokosöl ohne Reaktion annimmt.

Fazit

Obwohl Olivenöl seinen Stammplatz in der Küche hat, wird es auch im kosmetischen Bereich eingesetzt. Speziell spröde Haare profitieren von einer Ölkur und lassen sich anschließend willig bürsten und frisieren. Je besser die Qualität des Olivenöls, desto intensiver und hochwertiger wird das Haar mit Nährstoffen versorgt. Normalerweise sollten diese aus der Ernährung kommen und den menschlichen Körper in einem harmonischen Zustand halten. Die übermäßige Ernährung mit Fertigprodukten und ein stressvoller Alltag sorgen dafür, dass der Körper aus dem Takt gerät und Symptome entwickelt. Unter anderem auch bei den Haaren.

Wird Olivenöl inwendig und äußerlich angewendet, werden sich viele Symptome zurückbilden. Die Körperzellen werden mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt, sodass der Körper wieder leistungsfähig wird. Die Haare wachsen kräftig nach, haben Glanz und sehen gesund aus. Es braucht nur 1 bis 2 Pflegekuren im Monat, damit das Haar glänzend und vital aussieht. Nutzen Sie die einfachen Dinge aus der Natur, die eine große Wirkung bringen.

Tipps vom Olivenöl Sommelier

Markus Siebeneicher

Das könnte Sie auch interessieren:

4 Gründe warum Olivenöl gut für Ihren Darm ist

Wie Olivenöl bei Verdauung & Verstopfung hilft, Entzündungen und Schmerzen lindert, und die Leber bei der Entgiftung unterstützt » jetzt weiterlesen

Wie wir exzellentes Olivenöl herstellen

Wer steckt hinter Olive Oil Season, verköstigt Olivenöl Liebhaber, temperiert die Zentrifugen und führt die Schafe aus?

Ölziehen mit Olivenöl - der ultimative Guide

Der neue Gesundheitstrend: Ölziehen mit Olivenöl. In unserem Ratgeber erklären wir alles, was Sie zur Wunderwaffe Olivenöl und zum Ölziehen wissen müssen.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.